Besuchszeit: momentan keine - Telefon: 0911-578783

"Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden" (Stanley Spencer)

Grüße von Fin und Fridolin

Wir haben wieder Post bekommen - diesmal von unseren ehemaligen Schützlinge Fin und Fridolin. Das Brüderpaar ist unzertrennlich und für beide hat sich dieses Jahr ein Traum erfüllt: sie durften gemeinsam zu lieben Menschen in ein schönes Zuhause ziehen. Dort fühlen sie sich sehr wohl. 

 

 


 

Fridolin (links) und Fin finden in einen Katzenkorb gehören unbedingt auch zwei Katzen

 

 

 

 

Beste Kumpels: Fin (oben) und Fridolin

 

 

 

 

Vier Augen sehen mehr als zwei - die beiden Brüder auf dem Aussichtsposten auf ihrem gut vernetzten Balkon.

 Fotos: privat

 

 

Die Beiden sind zwei aufgeweckte Kerlchen und es hat sich schon früh gezeigt, dass der eine den anderen gerne in seiner Umgebung hat. Deshalb war es uns auch sehr wichtig, dass sie zusammen bleiben.

 

Einzelne Bilder von Fin und Fridolin haben wir hier schon gezeigt, wir möchten aber bei dieser Gelegenheit nochmal die schönsten von den Beiden zusammenstellen.

 

 

 

 

Fin konnte die Wartezeit im Käfig bis zum Start des Fotoshootings kaum erwarten und hat diese kurze Zeit für gymnastische Übungen genutzt. Diese "Ausgangsbeschränkung" hat uns zu unserem aktuellen "Bild des Monats Juni" inspiriert, wohl auch weil so mancher wegen der Geschehnisse in den letzten Wochen ähnliche Gedankengänge hatte.

 

 

 

Nachdem die Käfigtüre dann geöffnet wurde, sind die Beiden ganz schnell ins "Freie" gestürmt, haben den Raum gründlich inspiziert und immer wieder die Fotografin von allen Seiten ganz neugierig, zum Teil aber auch mit etwas kritischen Blicken beäugt. Es stand aber eindeutig die Neugier auf die neue Umgebung im Vordergrund.

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fin hat dann irgendwann den Korb mit dem Katzenspielzeug entdeckt und er überlegt wohl in diesem Moment, welches Spielzeug er denn auswählen soll. Für uns war das das Bild des Monats März.

 

  

 

 

 

Fridolin war in der Zwischenzeit nicht untätig, hat ein höchst interessantes Spielzeug gefunden und gefragt, wie es zu bedienen ist.

 

 

 

 

 

Schon kurz danach ging das Spiel dann los ...

 

 

 

 

... und natürlich hat es nicht lange gedauert, bis auch Fin
Feuer und Flamme dafür war.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dazwischen wurde auch ein zweites Ballspiel ausprobiert, allerdings fand das keine ganz so große Begeisterung. Vermutlich, weil um dieses Spiel herum reichlich Platz war. Das erste dagegen stand in der Ecke, und das Spielen damit erfolgte eingezwängt zwischen Schrank und Kratzbaum. Ein Versuch, das Spielzeug an eine andere Stelle zu rücken, auch um besser fotografieren zu können, fand von Katzenseite keinen Zuspruch. Das ist eben höhere Katzenlogik! 😸

 

 

 

 

 

 

 

Joomla Template by Joomla51.com