Besuchszeit: nur nach telefonischer Terminvereinbarung - Telefon: 0911-578783

"Wo immer sich eine Katze niederlässt, wird sich das Glück einfinden" (Stanley Spencer)

William - der Methusalem

- in memoriam -

 

Bei uns dürfen Katzen, die wir nicht vermitteln können, lebenslang wohnen. Deshalb kommt es in unserem Tierschutzverein auch immer wieder einmal vor, dass - so schmerzlich dies in jedem einzelnen Fall ist - liebgewonnene Samtpfoten für immer gehen müssen.

 

Im Februar mussten wir uns leider von unserem William verabschieden. Er kam vor ziemlich genau vier Jahren, im stattlichen Alter von ungefähr 16 Jahren, zu uns und wir haben ihn mit seiner ruhigen Art gleich liebgewonnen.

 

 

 

 

William - ein hübscher Tiger mit weißen Pfoten und langen Beinen - war sehr verschmust und genoss es sichtlich gekrault zu werden. Dabei setzte umgehend ein wohliges Schnurren ein. Wenn er genug der Streicheleinheiten hatte, hat er dies genauso deutlich gezeigt, ...

 

 

 

 

Anfangs hatte man den Eindruck, er reagiert nicht so recht darauf, wenn man etwas zu ihm sagt. Der Hintergrund war aber nicht (Alters-)Schwerhörigkeit, wie man vielleicht hätte vermuten können. Nein, vielmehr war das der Tatsache geschuldet, dass er viele Jahre seines Lebens im englischsprachigen Ausland gelebt hatte. Außerdem reagierte er auf die Begrüßung "Hi William, how are you?", was ihm den Spitznamen "Sir William" eingebracht hat.

 

 

 

 

 

 

 

William hat es sich gerne in unserem Wintergarten bequem gemacht, weil man dort einen guten Überblick über das Geschehen hat und zudem wunderbar relaxen kann.

 

 

 

 

 

 

 

Nebenbei sei bemerkt, dass auch ältere Herren durchaus neugierig sind, wie auf dem folgenden Bild gut zu erkennen ist.

 

 

 

 

 

 

Natürlich hat auch William schnell erkannt, dass der Garten der Katzenvilla viele Möglichkeiten der Entspannung bietet und so hat er sich, sofern passendes Wetter war, sehr gerne dort aufgehalten.

 

 

 

 

 

 

Auch an heißen Sommertagen lässt es sich im Garten gut aushalten, denn es gibt dort sehr lauschige Plätze im Schatten, ...

 

 

 

 

 

 

... der Weg zum Pool ist nicht weit, ...

 

 

 

 

 

 

... das Wasser dort immer frisch, erfrischend, durstlöschend, ...

 

 

 

 

 

 ... und danach ist ein Schläfchen im Grünen eine gute Wahl.

 

 

 

 

 

So traurig wir darüber sind, dass William nicht mehr bei uns ist und so komisch es war, ihn plötzlich nicht mehr an seinen (Lieblings-)Plätzen zu sehen, so tröstet uns folgendes:

 

William hat ein stolzes Alter von über zwanzig Jahren erreicht und wir konnten ihm in der Katzenvilla noch einen schönen Lebensabend bieten. Denn wir hatten den Eindruck, dass er sich bei uns sehr wohl gefühlt hat.

 

 

 

 

Joomla Template by Joomla51.com